AfD bietet CDU Hilfe für erfolgreiches Krisenmanagement an!

Wie die BILD berichtet, kommt der ehemalige Regierungssprecher Peter Zimmermann kurzzeitig als „Aufpasser“ zu Innenminister Wöller (CDU), um künftige Pannen in seiner Arbeit als Innenminister zu minimieren.

Dazu kommentiert der AfD-Fraktionsvorsitzende, Jörg Urban:

„Die Kommunikation im Innenministerium läuft scheinbar aus dem Ruder. Innenminister Wöller (CDU) fehlen nicht nur die richtigen Worte, sondern auch die richtigen Lösungsansätze. Probleme löst man nicht mit schönen Worten, sondern durch Taten. Das ist bei der Beratertätigkeit von Herrn Zimmermann nicht erkennbar, der nun ein Konzept für die Krisenkommunikation schreiben soll.

Hier wird das Haus neu gestrichen, aber die Sanierung vergessen!

Die AfD-Fraktion kritisiert seit Jahren die Zustände in Sachsen. Wir stellen Ministerpräsident Kretschmer gerne einen AfD-Experten zur Verfügung, der sich mit den dringenden Problemen befasst und nicht nur mit schönen Worten glänzt. Die wichtigen Aufgaben sind jetzt: Grenzschließungen, konsequente Abschiebungen und die Wiederherstellung der Inneren Sicherheit.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung