Deutschland in Gefahr: CDU will bis 2050 CO2-Neutralität

Deutschland in Gefahr: CDU will bis 2050 CO2-Neutralität

Bundeskanzlerin Merkel fordert, dass Deutschland bis 2050 CO2-neutral sein soll, so berichtet die FAZ.

Jörg Urban, AfD-Fraktionsvorsitzender, kommentiert:

„Diese Äußerungen sind falsch und schädlich für Deutschland. Doch offenbar sind die Auswirkungen für unser Land der CDU völlig egal. Mit aller Macht erfolgt der planwirtschaftlich organisierte Umbau zur Klimarettungs-Nation. Offenbar will uns die CDU in die Steinzeit zurückführen. Merkel fragt nicht, ob dieser Irrsinn umsetzbar ist, aber sie setzt schon ein Zieldatum.

Die CDU will bis 2050 eine CO2-Neutralität erreichen. Verbleibendes Kohlendioxid soll u.a. durch Verpressung im Gestein gespeichert werden. D.h. bis dahin nicht gelöste Probleme werden einfach auf die nachfolgenden Generationen verlagert.

Die sächsische CDU hat sich von Sachlichkeit und wirtschaftlicher Vernunft verabschiedet. Das zeigt die Tatsache, dass die Staatsregierung diesen Irrweg mitgeht und auch in Sachsen für den Kohleausstieg steht. Sie akzeptiert den Abbau von gut bezahlten Industriearbeitsplätzen in der Lausitz und gibt fragwürdige Versprechungen an die Bürger.

Die AfD-Fraktion steht für Naturschutz, Sachlichkeit, Arbeitsplatzerhalt und wird weiterhin gegen die Hysterie der Klimamoralisten ankämpfen.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung