Gründergeist in Sachsen stärken – Unternehmertum effektiv fördern

Zum AfD-Antrag „Gründergeist in Sachsen stärken – Unternehmertum effektiv fördern“ erklärt der hochschulpolitische Sprecher, Dr. Rolf Weigand:

„Sachsen ist ein rohstoffarmes Land und wir sind auf die ‚geistigen Rohstoffe‘ unserer Wissenschaftler, Ingenieure und Techniker angewiesen. Der Rückgang von Gründungen allgemein sowie der Rückgang der ausgereichten Mittel für das Technologiegründerstipendium und damit für technologiebasierte Ausgründungen im Freistaat zeigt, hier liegt einiges im Argen. Wir wollen diesen Trend umkehren, indem wir die risikoreichen Innovationen finanziell besser fördern und den Gründern vor allem mehr Zeit geben für den Technologietransfer von der Idee in die Industrie.

Deshalb will die AfD den Förderzeitraum von einem auf fünf Jahre verlängern. Es sollen bis zu 75.000 Euro für Sachmittel gefördert werden, so wie erstmals auch Reisekosten für die Kundenakquise. Zudem müssen die Gründernetzwerke an den Hochschulen besser ausgebaut werden mit unbefristeten Stellen, um Know-how und Experten in Sachsen zu halten. Alle Parteien im Landtag haben keine Interesse an der Verbesserung der aktuellen Situation und lehnten unseren Antrag ab.“

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung