Abgabe von Asylkompetenzen an den Bund ist erneute Feigheit Herr Tillich!

Zur Forderung von Ministerpräsident Tillich, der Bund sollte die Zuständigkeit für Erstaufnahmeeinrichtungen und Abschiebungen übernehmen, erklärt der parlamentarische Geschäftsführer der AfD-Fraktion, Uwe Wurlitzer:„Diese Forderung ist ein weiteres Beispiel für die Feigheit von Regierungschef Tillich.Er will sich aus der Verantwortung stehlen und beim Reizthema Asyl seine Hände in Unschuld waschen. Dabei ist es enorm wichtig, dass die Zuständigkeiten für Erstaufnahme und Abschiebung unter sächsischer Kontrolle bleiben, sonst ist der Freistaat völlig vom Agieren des Bundes abhängig.

Falls eine linksrotgrüne Bundesregierung an die Macht kommen sollte, wäre dann ein völliges Asylchaos vorprogrammiert. Denn erklärtes Ziel linker Politik ist es, jeden Ausländer der auf deutschem Wohlstandsniveau leben möchte, auch ohne Anspruch auf Asyl in Deutschland aufzunehmen. Bei den hunderten Millionen Afrikanern, die in ihren korrupten und entwicklungsunfähigen Ländern keine Perspektive sehen, wäre Deutschland hoffnungslos überfordert.

Diese Seite verwendet Cookies. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung